Sprachnavigation

Bereichsnavigation

Henry-Dunant-Museum Heiden

SehbehinderungMobilitätsbehinderungHörbehinderung
Adresse
Asylstrasse 2
 
9410 Heiden
Telefon Zentrale
071 891 44 04
Telefon Reservation

E-Mail
info(at)dunant-museum.ch

Haltestelle(n) ÖV
Heiden, Spital



Informationen im Überblick

Zusammenfassung

Das kleine, im Erdgeschoss des ehemaligen Bezirksspitals eingerichtete Museum widmet sich dem Leben von Henry Dunant.

Das Museum liegt ca. 135 m von der ÖV-Haltestelle entfernt.

Ausstellungsinhalte werden visuell und vereinzelt auch akustisch vermittelt.
Die Ausleuchtung der Räumlichkeiten und die Kontraste sind unterschiedlich.

Detaillierte Informationen  

Homepage

Die Homepage enthält keine speziellen Informationen für Menschen mit einer Sehbehinderung.
Website: www.dunant-museum  

Spezialangebote für Menschen mit einer Sehbehinderung

IV-Bezüger erhalten ermässigten Eintritt.
Für Begleit- und Assistenzpersonen ist der Eintritt kostenlos.
Blindenführhunde dürfen mitgenommen werden.

Anreise

Die nächste Haltestelle heisst Heiden Spital. Das Museum ist ca. 135 m entfernt. Einstiegsmarkierungen sind nicht vorhanden.

Der Strasse ist auf der rechten Seite zu folgen. Dabei ist eine Parkplatzeinfahrt zu passieren. Nach ca. 120 m führt der Weg rechts weiter. Der Zugang zum Museum folgt nach ca. 15 m auf der rechten Seite. Ein Trottoir und eine Strassenbeleuchtung sind vorhanden.

Hauptzugang und Eingangsbereich

Der Zugang erfolgt über zwei Treppen mit tiefen Stufen. Es ist ein einseitiger Handlauf angebracht. Zwischen den beiden Treppen liegt ein kleiner Platz.

Der Eingang in das Gebäude erfolgt durch eine Flügeltüre. Sie besteht grösstenteils aus Glas, das mit einem schwarzen Gitter versehen und von einem braunen Rahmen umgeben ist. Der Hintergrund ist grau.

Im danach folgenden Eingangsbereich befindet sich dem Hauteingang gegenüber eine doppelflügelige Glastüre mit einem grauen Rahmen. Sie nimmt nahezu die ganze Raumbreite ein. Ein Türflügel ist immer geöffnet. Am geschlossenen Flügel sind Plakate angebracht. Die Beleuchtung im Eingangsbereich ist gut. Der Boden besteht aus hellgrauen, leicht spiegelnden Steinplatten und ist mit einer mittelgrauen Schmutzschleuse belegt. An den weissen Wänden hängen verschiedenfarbige Plakate.

Empfang, Kasse und Shop

Der Empfang mit der Kasse und einem kleinen Shop liegt zwischen der Haupteingangstüre und der Glastüre, nach ca. 3 m auf der rechten Seite.

Der Eingang erfolgt durch eine Glastüre, die immer geöffnet ist. Die Theke liegt unmittelbar nach der Glastüre auf der rechten Seite. Die Beleuchtung ist gut. Der Boden ist mit schwarzen, spiegelnden Platten belegt. Die Wände sind hellgrau.

Die Preise sind in schwarzer Schrift auf weissem Hintergrund angeschrieben. Die Preistafel befindet sich auf der Theke, auf der rechten Seite.

Garderobe

Die nicht bediente Garderobe befindet sich kurz nach der dem Haupteingang gegenüber liegenden Glastüre, auf der rechten Seite. Schliessfächer sind nicht vorhanden. Wertsachen können beim Empfang abgegeben werden.

WC

Die geschlechtsneutrale Toilette befindet sich kurz nach der dem Haupteingang gegenüber liegenden Glastüre, auf der rechten Seite. Die grossen, schwarzen Symbole an der weissen Wand sind taktil nicht fassbar.

Restaurant

Im Museum selber befindet sich kein Restaurant. Es steht die Cafeteria im Spital zur Verfügung.

Das Spitalgebäude ist via Parkplatzareal, das sich auf der Rückseite des Museums befindet, erreichbar. Im Spitalgebäude sind mehrere Glastüren zu passieren.

Eine weitere Zugangsmöglichkeit ist die unterirdische Verbindung zwischen Museum und Spital. Dafür kann im Museum der Lift benutzt werden. Wer diesen Weg wählt, ist gebeten, sich an das Museumspersonal zu wenden.

Die Beleuchtung in der Cafeteria ist gut. Grundsätzlich ist Selbstbedienung. Personen mit einer Sehbehinderung werden vom Personal gerne unterstützt.

Veranstaltungsbereich im Henry-Dunant-Museum Heiden :